Verarbeitungsverfahren Druckguss
Druckguss ist ein Verfahren zur schnellen Herstellung von Gussteilen aus Aluminium und Zinklegierungen. Heuschkel & Barnickel nutzt die folgenden Legierungen im Druckgussverfahren:

226 D : EN AC-AlSi9 Cu3(FE)
230 D : EN AC-AlSi12(FE)
231 D : EN AC-AlSi12Cu1(FE)
239 D : EN AC-AlSi10Mg(FE)
260 : EN AC-AlSi12CuNiMg
UNIFONT: GD-AL ZN10 SI8 MG

Z 400 : GD-ZN AL4
Z 410 : GD-ZN AL4 CU1


Bei diesem Verfahren wird die geschmolzene Metallmischung unter Druck in eine Stahlform eingepresst.
Das Druckgussverfahren hat gegenüber älteren Gussverfahren mit Sandformen wesentliche Vorteile:
Die Gussstücke lassen sich schnell und wirtschaftlich mit Maschinen herstellen.
Durch die Verwendung von Mehrfachgussformen können mehrere Gussstücke in einem Arbeitsgang erzeugt werden.Im Gegensatz zum Sandgussverfahren lassen sich mit dem Druckgussverfahren Gussstücke mit feineren Oberflächen und Strukturen herstellen.
Im weiteren Arbeitschritt kann das Gussteil durch verschiedene Oberflächenbehandlungen auf Kundenwünsche angepasst werden.


(C) 2011 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken